Logo Deutsche Fördermittelberatung

Email

info@dt-fb.de

Telefon

+49 7353 78434-0

Zuschuss

Was ist ein Zuschuss? Wofür gibt es Zuschüsse und wo können Sie beantragt werden? Wie werden Sie verbucht und versteuert?

Vorschaubild Video Fördermittelcheck
Deutsche Fördermittelberatung » Zuschuss

Definition: Was ist ein Zuschuss

 

Ein Zuschuss ist eine finanzielle Unterstützung einer Unternehmensaktivität, um volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen zu verbessern und Anreize zu schaffen.

Wofür gibt es staatliche Zuschüsse?

 

Für folgende Vorhaben können Unternehmen einen Investitionszuschuss beantragen:

  • Technologie und Innovation
  • Forschung und Entwicklung
  • Energie und Energieversorgung
  • Umwelt
  • Digitalisierung
  • Allgemeine Investitionen
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Ländliche Entwicklung
  • Aquakultur und Fischwirtschaft
  • Hochwasser und andere Naturkatastrophen
  • Existenzgründung und Existenzsicherung
  • Wohnwirtschaft

Was ist ein echter Zuschuss?

 

Ein echter Zuschuss muss nicht zurückbezahlt werden. Der echte Zuschuss unterliegt nicht der Umsatzsteuer, da er keine Verbindung zu entsprechenden Umsätzen aufweist. Die Zahlung wird nicht im Zuge eines Leistungsaustausches erbracht.

Wo gibt es Zuschüsse vom Staat?

 

Zuschüsse gibt es bei den für das Förderprogramm zuständigen Ministerien oder den von ihnen beauftragten Projektträgern. In den unterschiedlichen Bundesländern gibt es verschiedene Zuschüsse. Unabhängig vom Bundesland können lokal ansässige Unternehmen aber auch Bundes- oder EU Fördermittel beantragen.

Was bedeutet nicht rückzahlbarer Zuschuss?

 

Ein nicht rückzahlbarerer Zuschuss muss vom Empfänger nicht zurückbezahlt werden. Man spricht hierbei von einem echten Zuschuss.

Wie werden Zuschüsse verbucht?

 

Fördermittel werden unterschiedlich verbucht. Echte Zuschüsse können z.B. als sonstige betriebliche Erträge verbucht werden. Indirekte Subventionen, wie Bürgschaften, tauchen nicht direkt in der Gewinn- und Verlustrechnung auf.

Wie werden Zuschüsse bilanziert?

 

Zuschüsse, die nicht zurückbezahlt werden müssen und für die keine Gegenleistung nötig ist, werden als Kapitalzuschuss erfolgsneutral bilanziert. Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten des Wirtschafsgutes werden abzüglich des Zuschusses bilanziert. So kommt nur der ohne Zuschuss finanzierte Teil des Guts in die Bilanz und der Zuschuss löst keine höheren Abschreibungen aus.

Wie werden Zuschüsse versteuert?

 

Viele Zuschüsse sind sonstige betriebliche Erträge. Sie fallen unter die der Rechtsform des Unternehmens entsprechende Ertragsbesteuerung – also unter die Einkommens-, Körperschafts- oder Gewerbesteuer. Fördermittel sind meistens an Investitionen gebunden. Durch Anwendung eines Fördersatzes auf förderfähige Kosten errechnet sich der genaue Förderbetrag. Förderungen sind dadurch in den meisten Fällen Anteilsfinanzierungen. Die Kosten eines Förderprojekts fließen auch über die förderfähigen Kosten hinaus als Aufwand in die GuV mit ein. Dadurch sinkt die Steuerlast des Unternehmens. Zur Fördersumme kommen effektiv meist noch Steuererleichterung hinzu.

Siegel ISO 9001 Qualitätsmanagement TÜV Süd
Gütesiegel go inno autorisiertes Beratungsunternehmen
Siegel 98 Prozent Erfolgsquote
Siegel Erfahrung seit 2006
Google Bewertung
4.8
Basierend auf 22 Rezensionen
×
js_loader