Logo Deutsche Fördermittelberatung

Email

info@dt-fb.de

Telefon

+49 7353 78434-0

Fördergelder Bayern

Ausführliche Informationen über Fördermittel und Förderprogramme für Unternehmen im Freistaat Bayern

Vorschaubild Video Fördermittelcheck
Deutsche Fördermittelberatung » Fördergelder Bayern

Inhaltsverzeichnis

Förderprogramme Bayern

EU Fördermittel

Viele der Förderprogramme des Bundes und der Länder werden mit EU Fördermitteln refinanziert. Es gibt auch einige EU Förderprogramme, für die deutsche Unternehmen antragsberechtigt sind.

Wir ermitteln und analysieren für Ihre geplante Investition in Bayern passende Förderungen und erstellen ein individuelles Förderkonzept für Ihr Unternehmen. Informieren Sie sich jetzt über unsere Fördermittelberatung Bayern!

Fördermittel Bayern

Regionalförderung Bayern

Mit einer gezielten gewerblichen Regionalförderung will das bayerische Wirtschafsministerium vor allem Arbeitsplätze in Bayern schaffen und sichern. Um das Wachstum der gesamten bayerischen Wirtschaft zu stärken und die Abwanderung von Arbeitskräften zu verhindern, werden gezielt einzelbetriebliche Investitionsvorhaben bezuschusst und gefördert. Der ländliche Raum und die wirtschaftlich nicht ganz so starken Gebiete in Bayern stehen dabei besonders im Fokus. Die Förderanträge müssen bei der für den jeweiligen Investitionsort zuständigen Regierung gestellt werden.

Bayerisches Regionales Förderprogramm für die gewerbliche Wirtschaft (BRF)

Mit dem BRF werden Investitionen von Industrie-, Handwerks-, Tourismus- und Dienstleistungsunternehmen bezuschusst. Die Regionalförderung für die gewerbliche Wirtschaft wird ausschließlich aus Landesmitteln finanziert.

Wie hoch die BRF-Fördersätze in welcher Gemeinde in Bayern sind, zeigt Ihnen unsere Interaktive Karte der Regionalförderung Bayern.

BRF Sonderprogramm "Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in Unternehmen"

Gefördert werden Investitionen zur Reduzierung des Primärenergieverbrauchs:

  • energieeffiziente technische Anlage einschließlich Gebäudetechnik
  • Sanierung und Neubau von Gebäuden

Wir sind nicht nur erfahrene Fördermittelberater, sondern auch zertifizierte Energieberater. Wenn Sie von unserer Expertise profitieren wollen, nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

BRF Sonderprogramm "Transformation@Bayern" (T@B)

Gefördert werden Investitionen in die Digitalsierung eines Unternehmens sowie in neue innovative Produktions-, Verfahrens- und Kommunikationsprozesse.

Mindestinvestitionssumme des Sonderprogramms: 200.000 €

Im Rahmen der Bayrischen Regionalförderung gibt es wegen der großen Bedeutung des Tourismus für den Freistaat auch einige Sonderprogramme für die Tourismuswirtschaft – siehe Tourismusförderung Bayern.

Durch unsere Erfahrung holen wir das Maximum aus der Regionalförderung Bayern für Sie heraus und es kostet Sie weniger, uns zu beauftragen, als eigene Ressourcen für die Antragsstellung aufzuwenden. Nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

GRW Förderung Bayern

Mit der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW Förderung) werden deutschlandweit Investitionen in strukturschwachen Regionen gefördert, durch die Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden. Um die Nachteile der bayerischen Unternehmen entlang der Grenze zu Tschechien, die vor allem aus den niedrigeren Personalkosten der tschechischen Unternehmen resultieren, auszugleichen, sind die Landkreise und Gemeinden entlang der Grenze GRW Fördergebiete.

Die GRW Förderung wird aus Mitteln von Bund, Land sowie der EU finanziert. Deswegen sind die GRW-Fördersätze höher als die BRF-Fördersätze. Wie hoch die GRW-Fördersätze in welcher Gemeinde in Bayern sind, zeigt Ihnen unsere Interaktive Karte der Regionalförderung Bayern.

Was wird gefördert?

  • Errichtung
  • Erweiterung
  • Rationalisierung
  • Modernisierung
  • Erwerb
  • Verlagerung

einer Betriebsstätte

  • Übernahme einer stillgelegten / von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte
  • Diversifizierung der Produktion -> neue, zusätzliche Produkte
  • Investitionen, die das Tourismusangebot verbessern

Interaktive Karte der Regionalförderung Bayern

Informieren Sie sich jetzt, in welcher Gemeinde welche Fördersätze möglich sind, indem Sie mit der Maus über die Karte fahren.

Farblegende Interaktive Karte der Regionalförderung Bayern

Fördermittelberatung Bayern

Das folgende Video zeigt Ihnen in 99 Sekunden, wie wir das Wachstum Ihres Unternehmens durch eine ganzheitliche Fördermittelberatung tatkräftig unterstützen!

Vorschaubild Video Fördermittelcheck

Innovationsförderung Bayern

Innovationen machen Unternehmen erfolgreicher und erhöhen den Lebensstandard der Gesellschaft. Kleine mittelständische Unternehmen sind durch Ihre Kundennähe besonders lösungsorientiert und dadurch sehr innovativ. Allerdings sind Innovationsprojekte sehr risikoreich. Potentiellen Fremdkapitalgebern können keine dinglichen Sicherheiten gestellt werden. Deswegen muss die Finanzierung von FuE-Projekten größtenteils aus Eigenkapital erfolgen.

Hier kommt die staatliche Innovationsförderung ins Spiel: Durch Zuschüsse sowie zinsvergünstigte Darlehen oder Bürgschaften für Darlehen von Geschäftsbanken sollen Anreize für KMU geschaffen werden, um Forschung und Entwicklung zu betreiben. Bayerische Unternehmen können Bundesprogramme wie die ZIM Förderung oder KMU-innovativ beantragen.

Es gibt auch einige bayerische Innovationsförderprogramme, zu denen wir Informationen für Sie aufbereitet haben. Sie wollen erfahren, welches Förderprogramm am lukrativsten für Sie ist? Dann nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

Bayerische Verbundforschung (BayVP)

Was wird gefördert?

Mit dem Förderprogramm BayVP wird die Zusammenarbeit inklusive Wissensaustausch und Technologietransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gefördert. Zu diesem Zweck werden FuE-Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und Hochschulen oder anderen Forschungseinrichtungen bezuschusst.

Gefördert werden Entwicklungsprojekte in den folgenden vier Technologiefelder und ihren Schnittstellen:

Digitalisierung

Informations- und Kommunikationstechnik

  • Hardware- und Softwareengineering
  • Daten- bzw. Wissensmanagement
  • Mensch-Maschine-Kommunikation
  • Echtzeitsysteme und eingebettete Systeme
  • Datennetze für intelligente Infrastrukturen (z. B. Energie, Mobilität u. a.)
  • Automatisierung und intelligente Produktion
  • Kommunikationsnetze
  • technische IT-Dienstleistungen sowie IT-Sicherheit
  • IT-Sicherheit
  • Quantentechnologie

Elektronischen Systeme

  • Entwurf komplexer elektronischer und IT-Systeme
  • Systemintegration
  • Fertigungstechnologien für elektronische Systeme
  • Nano-, Mikro-, Opto- und Leistungselektronik
  • Mikrosysteme
  • Sensorik, Aktorik
  • Mechatronische Systeme
  • Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • Entwicklung von elektronischen Geräten und Baugruppen
  • Quantentechnologie

LifeScience

Medizintechnik

  • medizinische Bildgebung und Bildverarbeitung
  • Telemedizin und eHealth
  • Methoden der Bioinformatik einschließlich der Biosignalanalyse und -synthese
  • intelligente, biomedizinische Sensorik beziehungsweise Aktorik in Mikro- und Nanotechnik
  • Laserapplikationen und optische Systeme für Diagnose und Therapie,
  • Methoden der Bioinformatik einschließlich der Biosignalanalyse und -synthese
  • Medizintechnik für minimalinvasive Chirurgie und Interventionen
  • medizintechnische Konstruktionen und Instrumente
  • Biomaterialien, Tissue Engineering und Implantate
  • Organ- und Orthopädie-Prothetik

Bio- und Gentechnologie

  • „weiße“ (industrielle) Biotechnologie
  • „rote“ Biotechnologie (medizinische/pharmazeutische Biotechnologie)
  • „grüne“ (landwirtschaftliche) Biotechnologie
  • die Erforschung und Entwicklung von Technologieplattformen
  • Verfahren zur Sanierung von Altlasten und zur Abwasserbehandlung (Bioremediation)

Materialien und Werkstoffe

  • Werkstoffe für die Energiebereitstellung und -speicherung
  • Werkstoffe für eine umweltgerechte Mobilität
  • Werkstoffe für medizinische Anwendungen
  • Werkstoffe als Ersatz für ressourcenbeschränkte Stoffe und Verfahren zur Wiederverwertung
  • werkstoffbezogene Prozess- und Verfahrenstechnologien
  • computergestützte Verfahren

Mobilität

Innovative Antriebstechnologien für mobile Anwendungen

  • Motorentechnologie, insbesondere Wasserstoff- und Elektromotoren
  • hocheffiziente Getriebetechnologie
  • Energie- und Thermomanagement
  • Hybridtechnologie (Brennstoffzelle) sowie
  • Tank- und Speichertechnologien, insbesondere Batterietechnologie (Feststoffbatterie)

Raumfahrt und Raumfahrtanwendungen

  • Satellitennavigation
  • Erdbeobachtung
  • Satelliten (Kleinsatelliten, Cube-Satelliten)
  • Trägersysteme/Trägerraketen
  • Nutzung von Raumfahrt-Infrastrukturen/Raumfahrttechnologien
  • On-Orbit Services sowie
  • Informations- und Quantentechnologien

Wer wird gefördert?

  • kleine mittelständische Unternehmen
    • Themenfeld Lifesciences: aus den Branchen Medizintechnik, Bio- und Gentechnologie und Lebensmitteltechnologie
    • Themenfeld Material/Werkstoffe: unter anderen aus den Branchen Industrie, Energie und Automobil
    • Themenfeld Mobilität: insbesondere aus den Branchen Automotive, Bahntechnik sowie Luft- und Raumfahrt
  • in Ausnahmefällen auch größere Unternehmen
  • Hochschulen und andere Forschungseinrichtungen

Wie hoch ist die Förderung?

Zuschuss in Höhe von maximal 50 % der förderfähigen Kosten im Rahmen eines Entwicklungsprojekts oder einer Durchführbarkeitsstudie

Bayerisches Energieforschungsprogramm (BayEFP)

Das Bayerische Energieforschungsprogramm bezuschusst die Erforschung, Entwicklung und Anwendung von Technologien zur Erzeugung und Einsparung von Energie.

Was wird gefördert?

  • Industrielle Forschung
  • Experimentelle Entwicklung
  • Durchführbarkeitsstudien
  • Demonstration und Einführung von Forschungsergebnissen und Entwicklungen

Voraussetzung für eine Förderung ist, dass das FuE-Projekt neben einem hohen wirtschaftlichen und technischen Risiko einen ebenso hohen Innovationsgrad hat.

Wer wird gefördert?

Unternehmen mit Sitz oder einer Niederlassung im Freistaat Bayern

Wie hoch ist die Förderung?

Es wird ein Zuschuss von bis zu 50 % der förderfähigen Kosten (projektbezogene Material-, Personal- und weiteren Kosten wie z.B. erteilte Forschungsaufträge) gewährt

Wie läuft das Antragsverfahren?

  • Einreichung eines Ideenpapiers
  • Einreichung einer Projektskizze
  • Antragstellung

Durch unsere Erfahrung ist der Aufwand, uns zu beauftragen, geringer als sich selbst durch das Antragsverfahren zu kämpfen. Und Ihre Chance auf einen Zuschuss steigt durch unsere Expertise. Nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

Innovationsgutschein Bayern

Mit den Innovationsgutscheinen sollen Anreize für KMU geschaffen werden, Forschung und Entwicklung zu betreiben.

Was wird gefördert?

Innovationsgutschein Standard: Planung, Entwicklung und Umsetzung bzw. eine wesentliche technologische Verbesserung von (neuen) Produkten, Dienstleistungen und Verfahren in der Produktion

Innovationsgutschein Spezial: FuE-Projekte mit einem sehr hohen Innovationsgehalt und erhöhtem Finanzbedarf

Wer wird gefördert?

  • Kleine Unternehmen
  • Handwerksbetriebe
  • Freiberufler
  • Existenzgründer*innen

mit maximal 49 Beschäftigten und höchstens 10 Millionen € Bilanzsumme und Umsatz im Vorjahr

Wie hoch ist die Förderung?

Innovationsgutschein Standard: bis zu 18.000 € (höchstens 60 % von maximal 30.000 € förderfähigen Kosten)

Basisfördersatz: 40 %, Aufschläge von je 10 % gibt es für:

  • Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten und weniger als 2 Millionen € Umsatz oder Bilanzsumme
  • Unternehmen in Räumen mit besonderem Handlungsbedarf (siehe Interaktive Karte der Regionalförderung Bayern)
  • Forschungsaufträge an eine Hochschule

Innovationsgutschein Spezial: bis zu 40.000 € (50 % von maximal 80.000 € förderfähigen Kosten)

Innerhalb von 24 Monaten können höchstens drei Innovationsgutscheine beantragt werden.

Ermittlung passender Förderprogramme, Prüfung der Antragsberechtigung, erfolgsbasierte Antragstellung und vieles mehr. Informieren Sie sich jetzt über unsere unabhängige Innovationsberatung!

Bayerisches Technologieförderprogramm plus (BayTP+)

Mit BayTP+ wird die Entwicklung innovativer technologischer Produkte und Verfahren gefördert.

Was wird gefördert?

  1. Die Entwicklung
  • technologisch neuer
  • oder deutlich verbesserter

Produkte, Produktionsverfahren und wissensbasierter Dienstleistungen

  1. Technologievorhaben mit einer außergewöhnlichen strategischen Bedeutung für den Freistaat Bayern
  2. Investitionen um neue Technologien im Unternehmen anzuwenden

Wer wird gefördert?

  • Bei 1.: mittelständische Unternehmen
  • Bei 2.: neben mittelständischen Unternehmen auch größere Unternehmen
  • Bei 3.: kleine mittelständische Unternehmen gemäß der KMU Definition der Europäischen Union

Weitere Voraussetzungen:

  • hohes technisches und wirtschaftliches Risiko
  • hoher Innovationsgehalt
  • Das Unternehmen muss technologisch und wirtschaftlich in der Lage sein, das Projekt durchzuführen
  • Branche: Gewerbliche Wirtschaft
  • maximal 399 Mitarbeiter*innen im gesamten Konzern
  • Firmensitz oder Betriebsstätte in Bayern

Wie hoch ist die Förderung?

Bei 1. und 2.: Zuschuss in Höhe von 25-50 % der zuwendungsfähigen Kosten

Bei 3.: Darlehen in Höhe von bis zu 100 % der zuwendungsfähigen Kosten

Zuwendungsfähige Kosten sind beispielsweise:

  • Personalaufwand
  • Aufwand für Auftragsforschung
  • Material und Bedarfsmittel

Technologieorientierte Unternehmensgründungen (BayTOU)

Mit BayTOU wird die Gründung und das Wachstum junger Technologieunternehmen gefördert.

Was wird gefördert?

  • Die Entwicklung eines innovativen technologischen Produkts, Verfahren oder einer technischen Dienstleistung mit überdurchschnittlichem Marktpotential, mindestens bis zu einem Prototypen
  • Erstellung eines Konzepts zum ersten Punkt

Wer wird gefördert?

  • Gründer*innen von technologieorientierten Unternehmen
    • mit mindestens 50 % Anteil an der Firma
    • mit dem notwendigen Fachwissen
    • bei Softwareunternehmen: mit mindestens 2 Jahren Erfahrung in entsprechender Führungsposition oder einer vergleichbaren Tätigkeit
  • Technologieorientierte KMU, die noch keine 6 Jahre existieren
  • höchstens 9 Mitarbeiter*innen
  • höchstens 50 Millionen € Vorjahresumsatz
  • höchstens 43 Millionen € Bilanzsumme

Wie hoch ist die Förderung?

Zuschuss in Höhe von 25-45 % zuwendungsfähiger Kosten wie z.B.:

    • Personal
    • Instrumente
    • Ausrüstung
    • Auftragsforschung
    • Lizenzen
    • technisches Wissen
    • Patente
    • Material

 

  • Mindestens 15.000 €
  • Bei Softwareunternehmen: höchstens 150.000 €
  • bis zu 52.000 € für die Erstellung eines Firmen- und Entwicklungskonzepts

FLÜGGE Validierungsförderung / Gründerexistenz

Mit FLÜGGE wird die Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen an bayerischen Hochschulen hin zu marktreifen Produkten und die folgende Gründung von Unternehmen gefördert.

Was wird gefördert?

  • Erforschung und Entwicklung eines technologisch neuen oder verbesserten Produkts, Produktionsverfahrens oder einer wissensbasierten Dienstleistung
  • Maßnahmen zur Vorbereitung einer Unternehmensgründung in Bayern, um die Entwicklung zu produzieren und zu vertreiben

Voraussetzungen:

Die Entwicklung muss

  • ein deutlich erkennbares Marktpotential haben
  • ein klares Alleinstellungsmerkmal aufweisen

Die Unternehmensgründung muss

  • von einem Coach oder einem/einer Hochschullehrer*in und einem Gründungsnetzwerk unterstützt werden
  • in einem Geschäftsplan inklusive Meilensteinen geplant sein

Wer wird gefördert?

Teams oder Einzelpersonen aus jungen Studierenden, Hochschulabsolventen oder Hochschulmitarbeitern staatlicher bayerischer Hochschulen

Wie hoch ist die Förderung?

Zuschuss in Höhe von maximal 100 % der förderfähigen Kosten, maximal 300.000 €

Investitionsförderung Bayern

Einzelbetriebliche Investitionen im Freistaat sind über die Regionalförderung Bayern koordiniert. Je nach Gemeinde, in der investiert wird, können kleine mittlere Unternehmen einen Zuschuss aus dem Bayerischen Regionalen Förderprogramm (BRF) oder aus der GRW Förderung Bayern beantragen.

Förderung Maschinenanschaffung

Investitionen von Unternehmen in neue Maschinen, durch die Energie eingespart wird, werden durch diverse Förderprogramme gefördert.

Wir sind nicht nur Fördermittel Experten, sondern auch zertifizierte Energieberater. Informieren Sie sich jetzt, wie wir Sie bei der Anschaffung von neuen Maschinen unterstützen!

Zwei spannende bayerische Investitionsförderprogramme:

BioKlima

Mit dem Förderprogramm BioKlima werden Investitionen in energieeffiziente neue Biomasseheizwerke wie Pellet- und Hackschnitzelheizungen bezuschusst.

Speziell holzverarbeitende Unternehmen können stark von der Förderung profitieren, wenn Sie in eine Anlage investieren, durch die Sie Ihren Produktionsausschuss energetisch nutzbar machen.

Sie wollen im großen Stil Biomasse energetisch nutzen und von der Erfahrung unserer Fördermittel- und Energieberater profitieren? Dann nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

Förderprogramm Energieeinsparung (FES)

Die Stadt München fördert mit dem FES Investitionen in Gebäude, durch die Energie gespart wird und die Energieeffizienz erhöht wird. Auf das Programm kann nur für Investitionen im Münchner Stadtgebiet zurückgegriffen werden.

Was wird gefördert?

Unter anderem:

  • Dämmung: Dach, Außenwand, Fenster
  • Solarenergie: Photovoltaikanlagen, Thermische Solaranlage

Wer wird gefördert?

Private und gewerbliche Gebäudeeigentümer*innen und Betreiber*innen von Anlagen

Um von der geballten Kompetenz unserer Energie- und Fördermittelberater zu profitieren, nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

Förderung Digitalisierung Bayern

Digitalisierung ist für Unternehmen aus den folgenden drei Gründen von zentraler Bedeutung:

    • Innovative, digitale Produkte und Dienstleitungen oder ganz neue Geschäftsmodelle steigern den Ertrag
    • Die Digitalisierung von Prozessen und Verfahren in der Produktion senkt den Aufwand
    • Die Steigerung von Ertrag in Kombination mit Senkung des Aufwands stärkt die Wettbewerbsposition eines Unternehmens deutlich. Ohne Digitalisierung verliert ein Unternehmen den Anschluss.

    Diese drei Aspekte spielen bei der Innovationsförderung in Bayern – neben vielen weiteren Themen – eine wichtige Rolle.

    Digitalbonus Bayern

    Für kleine Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft wurde das Förderprogramm Digitalbonus des bayerischen Staatsministerium konzipiert.

    Wie hoch ist der Zuschuss?

    • Digitalbonus Standard: bis zu 10.000 €
    • Digitalbonus Plus: bis zu 50.000 € für besonders innovative Maßnahmen

    Was fördert der Digitalbonus?

    • Die Digitalisierung der Produkte, Dienstleistungen und Prozesse
    • Verbesserung der IT-Sicherheit
    • externe Leistungen einschließlich IKT-Hardware und Software

    In beiden Varianten werden keine „Standard“-Maßnahmen gefördert. Die Maßnahmen für den Digitalbonus Plus müssen besonders innovativ sein und das ganze Unternehmen sehr viel digitaler machen.

    Welche Unternehmen sind antragsberechtigt?

    Kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeiter*innen und weniger als 10 Millionen € Jahresumsatz oder Bilanzsumme

    Tourismusförderung Bayern

    Bayern ist für Menschen aus aller Welt ein beliebtes Reiseziel. Doch auch für die eigene Bevölkerung und Besucher aus dem Rest der Bundesrepublik stellt die Gastwirtschaft viele Angebote, um zusammenzukommen und sich zu erholen.

    Doch der Tourismus dient nicht nur der Erholung der Arbeitnehmer aus allen anderen Branchen, sondern ist selbst ein wichtiger Wirtschaftszweig mit vielen Beschäftigten. Deswegen fördert der Freistaat den Tourismus gezielt. Federführend ist das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

    Für die folgenden Sonderprogramme des BRF gelten in den Räumen mit besonderem Handlungsbedarf, die Sie unserer Interaktiven Karte der Regionalförderung Bayern entnehmen können, teilweise andere Mindestinvestitionsgrenzen:

    BRF Sonderprogramm "PremiumOffensive Tourismus"

    Mit der PremiumOffensive werden vor allem Investitionen in der gehobenen und hochwertigen Hotellerie mit mindestens 10 Betten gefördert. Wenn ein Vorhaben von besonderer Bedeutung für den lokalen Tourismus ist, können auch gastromische Betriebe gefördert werden.

    Was wird gefördert?

    Förderfähige Investitionen sind unter anderen:

    • Qualitätsverbesserung der Bereiche für die Gäste
    • Baulichkeiten
    • Ausstattung
    • Barrierefreiheit
    • besondere Gästebereiche

      Wie hoch ist die Förderung?

      Wie hoch der maximal mögliche Fördersatz in welcher Gemeinde von Bayern ist, können Sie unserer Interaktiven Karte der Regionalförderung Bayern entnehmen.

      Wenn Sie genau wissen wollen, ob Sie antragsberechtigt sind und wie hoch Ihr Fördersatz ist, nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

      Mindestinvestitionsgrenze des Sonderprogramms:

      • Raum mit besonderem Handlungsbedarf: 200.000 €
      • sonstiges Regionalförderungsgebiet: 500.000 €

      BRF Sonderprogramm "Tourismusland Bayern - Qualität und Gastlichkeit"

      Was wird gefördert?

      Gefördert werden – unabhängig von der Bettenzahl – Investitionen zur Qualitätsverbesserung der Räumlichkeiten zur Bewirtschaftung und Gästebereiche:

      • Ausstattung
      • Erweiterung
      • Modernisierung
      • Sanierung

      Wie hoch ist die Förderung?

      Wie hoch der maximal mögliche Fördersatz in welcher Gemeinde von Bayern ist, können Sie unserer Interaktiven Karte der Regionalförderung Bayern entnehmen.

      Wenn Sie genau wissen wollen, ob Sie antragsberechtigt sind und wie hoch Ihr Fördersatz ist, nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

      Mindestinvestitionsgrenze des Sonderprogramms: 30.000 €

      BRF Sonderprogramm "Tourismusland Bayern - barrierefreie Gastlichkeit"

      Was wird gefördert?

      Gefördert werden Investitionen in die Barrierefreiheit von kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Hotellerie und Gastronomie, unabhängig von der Bettenanzahl.

      Wie hoch ist die Förderung?

      Wie hoch der maximal mögliche Fördersatz in welcher Gemeinde von Bayern ist, können Sie unserer Interaktiven Karte der Regionalförderung Bayern entnehmen.

      Wenn Sie genau wissen wollen, ob Sie antragsberechtigt sind und wie hoch Ihr Fördersatz ist, nutzen Sie jetzt unseren Fördermittelcheck!

      Mindestinvestitionsgrenze des Sonderprogramms: 30.000 €

      Sonderprogramm "Tourismus in Bayern - fit für die Zukunft"

      Förderprogramm für kleine Beherbergungsbetriebe mit maximal 25 Gästebetten in Bayern, unabhängig von Ihrer Rechtsform

      Was wird gefördert?

      Unter anderen werden mit dem Programm Investitionen von Klein- und Kleinstbeherbergungsbetrieben gefördert, z.B.:

      • Aufwertung des Innen- und Außenbereichs
      • technische Modernisierung inklusive Software
      • Erstellung einer Website und andere Werbeformen im Internet
      • Anbindung an elektronische Buchungssysteme
      • Sanierung von Bädern
      • Rollstuhlrampen
      • Treppenlifte
      • Erhöhung der Energieeffizienz (Dämmung, Heizung, Warmwassersystem, …)
      • und einiges mehr

      Wie hoch ist die Förderung?

      Mindestens 2.000 €, höchstens 15.000 € (Zuschuss von 50 % von mindestens 4.000 € bis maximal 30.000 € zuwendungsfähiger Kosten)

      Welche Fördermittel können in Bayern beantragt werden?

      Die Fördergelder und Finanzierungshilfen gibt es beispielsweise für Betriebe, die Investitionen zum Erhalt oder zur Vergrößerung ihres Unternehmens tätigen. Solch eine Förderung kann sowohl durch einen Zuschuss als auch durch einen Förderkredit mit einer Haftungsfreistellung gewährt werden.

      Darüber hinaus gibt es staatliche Beihilfen bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze sowie für die fachliche Weiterbildung des vorhandenen Personals. Auf Grund der wichtigen Rolle des Tourismus und der Forst- und Landwirtschaft werden besonders Unternehmensvorhaben im Bereich des Natur- und Umweltschutz, der Nutzung erneuerbarer Energien bzw. Technologien zur Energieeinsparung gefördert.

      Der Freistaat Bayern gilt als sehr wirtschaftsstarker und wohlhabender Staat, welcher sich in den letzten Jahrzehnten vom Agrar- zum Technologiestandort entwickelt hat. Die wirtschaftlich stärkste Region im Freistaat ist der Großraum München. Ansässig sind hier die Automobilindustrie, der IT-Sektor, Medien und Verlage , Rüstungsindustrie und Touristik mit seinen Museen, dem Oktoberfest, Kongressen und Messen. Weitere bedeutende Wirtschaftsstandorte in Südbayern sind Augsburg, Ingolstadt und das Bayerische Chemiedreieck zwischen Chiemsee, Inn und Salzach.

      Der Großraum Nürnberg mit großen Industrieunternehmen, Sportartikelherstellern, Spielwarenproduzenten, Schreibwarenherstellern, der Automobilindustrie, Rüstungsunternehmen, Dienstleistern, Druckereien und Verlagen sowie Touristik ist ein weiterer bedeutender Wirtschaftsstandort für Bayern.

      Ebenso kann in Nordbayern der Raum zwischen Aschaffenburg und Würzburg und Schweinfurt sehr gute Wirtschaftsdaten aufweisen. Gleiches gilt für Regensburg.

      Alle weiteren Regionen stehen im Fokus der Regionalförderung Bayern.

      Teilweise sind Grenzregionen durch Wettbewerbsvorteile in den Nachbarstaaten einesteils und mangelnder Infrastruktur andernteils von Subventionen abhängig. Diese Nachteile sollen durch die GRW Förderung Bayern ausgeglichen werden.

      Förderung Landwirtschaft Bayern

      In Bayern können landwirtschaftliche Betriebe verschiedene Förderungen, Subventionen und Zuschüsse beantragen. Gefördert werden nachhaltige, ressourcenschonende und tiergerechte Projekte und Investitionen. Beispielsweise die Anschaffung von moderner Technik, die nicht nur Kosten spart, sondern auch die Umwelt schont.

      Lukrative Fördermittel Bayern

      In Bayern gibt es sehr viele Zuschüsse, Förderungen und Subventionen für Unternehmen. Einige der interessantesten haben wir hier für Sie aufgelistet, damit Sie sich einen ersten Überblick verschaffen können.

      • Forschung & Entwicklung, Technologie & Innovation: Kosten und Investitionen im Rahmen der Erforschung und Weiterentwicklung von Produktionsverfahren, neuer Produkte, Technologien und Verfahren
      • Anschaffung neuer Maschinen
      • Erweiterung des Unternehmens: Der Erwerb neuer Grundstück und die Errichtung neuer Gebäude und Hallen in Bayern
      • Anschaffung von Betriebsmitteln: Die Bindung von Kapital in Form von Umlaufmitteln
      • Investition in immaterielle Vermögensgegenstände: Zukauf und Zulassung von Patenten
      • Digitalisierung: Einführung neuer Software, Prozesse, Schnittstellen und Lizenzen
      • Industrie 4.0 / Automatisierung: Eigenleistungen oder Zukauf von Leistungen zur umfassenden Digitalisierung der industriellen Produktion
      • Umweltschutzmaßnahmen: Investitionen zur Einsparung von CO2-Emissionen
      • Herstellung ökologischer Produkte: Substitution von konventionellen Fertigungsmaterialien durch ökologische und umweltfreundliche Ressourcen
      • Energieerzeugung, Erneuerbare Energien
      • Investition in Abfallentfernung / Recycling
      • Errichtung oder Erwerb einer Betriebsstätte in Bayern
      • Übernahme eines Unternehmens
      • Neuansiedlung des Unternehmens in einer Stadt oder Gemeinde in Bayern
      • Schaffung von Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, Gaststätten, Vergnügungsparks oder Campingplätzen in Bayern
      Gütesiegel go inno autorisiertes Beratungsunternehmen
      Siegel sicher und diskret
      Gütesiegel zertifiziertes Qualitätsmanagement

      Fördermittelcheck

      Mit den Informationen über Ihre geplante Investition und Ihr Unternehmen, die Sie uns über unseren Fördermittelcheck anvertrauen, analysieren wir

      • welche Fördermittel es für Ihre Investition gibt.
      • und für welche Förderprogramme Ihr Unternehmen antragsberechtigt ist.

      Im zweiten Schritt prüfen wir die Kombinationsmöglichkeiten und heben weitere Potentiale, indem wir Zuschüsse und zinsvergünstigte Darlehen kombinieren und zu einem maßgeschneiderten Förderkonzept zusammenführen.

      Siegel 98 Prozent Erfolgsquote
      Siegel Erfahrung seit 2006
      Button Fördermittelcheck
      Siegel sicher und diskret
      Gütesiegel zertifiziertes Qualitätsmanagement
      Gütesiegel go inno autorisiertes Beratungsunternehmen