Deutsche Fördermittelberatung » ZIM Förderung – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand » ZIM Durchführbarkeitsstudie

Ziele von Machbarkeitsstudien

Machbarkeits-/Durchführbarkeitsstudien wurden im Zuge der Erweiterung und Verbesserung der ZIM Richtlinie 2020 als weiterer ergänzender Baustein in die Förderrichtlinie mit aufgenommen. Seitdem werden Durchführbarkeitsstudien zur Vorbereitung von Forschungs- und Entwicklungsaktivtäten in Form von einem ZIM Projekt gefördert.

Mit den Durchführbarkeitsstudien werden drei zentrale Ziele verfolgt:

  • Erstbewilligungsempfänger, junge Unternehmen und Kleinstunternehmen sollen dazu motiviert werden, sich an Forschungs- und Entwicklungsprojekte heranzuwagen
  • Die Realisierbarkeit und Erfolgsaussichten innovativer Produkte soll ermittelt werden
    • Technische Vorstudien
    • Analyse des IST-Zustands von Wissenschaft und Technologie
    • Marktanalyse
  • ZIM Projekte sollen fundiert und gezielt vorbereitet werden
    • Identifikation, Ermittlung und Planung von:
      • Forschungs- und Entwicklungsarbeiten
      • Ressourcen und Kompetenzen / spezialisiertem Wissen
        • eventuelle Auftragsforscher oder Kooperationspartner
ZIM Durchführbarkeitsstudie

Rahmenbedingungen von ZIM Durchführbarkeitsstudien

Zuwendungsfähige Kosten

  • Personalkosten: Bruttogehalt der an der Durchführbarkeitsstudie beteiligten Mitarbeiter
  • Fremdvergebene Unteraufträge: Für eine einzelne Durchführbarkeitsstudie dürfen bis zu zwei externe Aufträge vergeben werden. Der Umfang dieser Aufträge muss mindestens 10 % und darf höchstens 80 % des Zeitaufwands der Studie entsprechen

Höchstbetrag

  • Einzelprojekt: 100.000 € – höchstens 30.000 € nicht technische Bestandteile
  • Kooperationsprojekt: 200.000 € – höchstens 40.000 € nicht technische Bestandteile

Fördersätze

  • kleine Unternehmen: 70 %
  • Mittlere Unternehmen: 60 %
  • Mittelständische Unternehmen: 50 %

maximale Laufzeit: 8 Monate

Einem Unternehmen werden innerhalb von 12 Monaten bis zu 2 Durchführbarkeitsstudien bewilligt.

ACHTUNG: Durchführbarkeitsstudien sind explizit zur Vorbereitung von ZIM Projekten gedacht. Bis Sie die ersten Entwicklungszuschüsse erhalten, kann unter Umständen einige Zeit ins Land gehen.

Beispiel:

  • 8 Monate für die Beantragung und Durchführung einer Machbarkeitsstudie
    • Auszahlung der Förderung für die Machbarkeitsstudie
      • Einzelprojekt: Vorfinanzierung der 100.000 € für die Studie, Eigenanteil für kleine Unternehmen: 30.000 €
      • Kooperationsprojekt: Vorfinanzierung der 200.000 € für die Studie, Eigenanteil für kleine Unternehmen: 60.000 €
  • 1-3 Monate (je nach Projekt) zur Erstellung und Einreichung von einem Antrag auf ZIM Förderung
  • Weitere 4 Monate zur Prüfung und Bewilligung durch den Projektträger
  • Nach Bewilligung: Projektbeginn, Einreichung einer Zahlungsanforderung, weitere 3-4 Monate bis der erste Teil der ZIM Förderung auf dem Konto des Unternehmens eingeht
  • + X-Monate bis zur Markteinführung

Junge Unternehmen und Start Ups mit innovativen Produkten sollten unbedingt genau prüfen, ob eine Durchführbarkeitsstudie betriebswirtschaftlich sinnvoll ist. Im Rahmen unserer Full-Service ZIM Beratung unterstützen wir Sie gerne dabei!

Es muss genügend Liquidität vorhanden sein, um in diesen ca. 15-18 Monaten (bis die erste Teilzahlung aus der ZIM Förderung auf dem Firmenkonto eingeht), alle Kosten decken zu können. Sonst droht das Projekt zu scheitern. Es besteht die Gefahr, dass das Unternehmen in dieser Zeit Insolvenz anmelden muss.

Inhalte einer Durchführbarkeitsstudie

  • Bewertung der Erfolgsaussichten des geplanten FuE-Projekts durch Technische Vorprojekte, Vorstudien und Tests
  • Untersuchung des aktuellen Stands von Wissenschaft, Forschung und Technik
  • Prüfung der Schutzrechtesituation
  • Identifizierung der notwendigen Arbeitsschritte im Rahmen des geplanten Projekts
  • Ermittlung der notwendigen wissenschaftlich-technischen Ressourcen
  • Ermittlung erforderlicher Kooperationspartner
  • Marktanalyse

Antragsberechtigung für ZIM Durchführbarkeitsstudien

Um eine Durchführbarkeitsstudie im Rahmen der ZIM Förderung beantragen zu können, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die Studie bezieht sich auf die Durchführbarkeit von einem für später geplanten ZIM Projekt
  • Die Studie kann von eigenen qualifizierten Mitarbeitern durchgeführt werden
  • Das Unternehmen kann den entsprechenden Eigenanteil (z.B. 70 % Fördersatz = 30 % Eigenanteil) zur Finanzierung aufbringen
  • antragsberechtigte Unternehmen:
    • Kleinstunternehmen (unter 10 Beschäftigte, weniger als 2 Mio € Umsatz und Bilanzsumme)
    • Junge Unternehmen (Gründung innerhalb der letzten zehn Jahre)
    • Erstbewilligungsempfänger (kleine und mittlere Unternehmen, die noch keine ZIM-Förderung und keine Förderung in anderen Bundes-, Landes- oder EU-Förderprogrammen in den letzten drei Jahren erhalten haben)
    • kleine Unternehmen (unter 50 Beschäftigte, weniger als 10 Mio € Umsatz und Bilanzsumme)
    • mittlere Unternehmen (unter 250 Beschäftigte, weniger als 50 Mio € Umsatz und weniger als 43 Mio € Bilanzsumme)
    • weitere mittelständische Unternehmen (unter 1000 Mitarbeiter)
ZIM Beratung
ZIM Förderung für Ihr Unternehmen
© 2021 | Deutsche Fördermittelberatung
Google Bewertung
5.0
Basierend auf 14 Rezensionen
×